Pressemeldungen

24. September 2013 Joachim Krieger wird President Professional Businesses bei Springer

Springer Science+Business Media integriert deutschsprachige Fachpublikationen in einem gemeinsamen Geschäftsbereich

Berlin | Heidelberg | München | Neu-Isenburg | Wiesbaden, 24. September 2013. Joachim Krieger leitet ab sofort als President Professional Businesses bei Springer Science+Business Media sowohl den internationalen Bereich Transport als auch das Segment aller deutschsprachigen B2B-Publikationen von Springer. Nach 13 Jahren in verschiedenen Führungspositionen bei Springer verantwortet der Betriebswirt damit neben den Aktivitäten der Springer Fachmedien München GmbH zusätzlich alle nicht wissenschaftlichen deutschsprachigen Fachpublikationen von Springer Gabler, Springer Medizin und Springer Vieweg. Springer geht damit auch in den Publikationsbereichen Wirtschaft, Medizin und Technik für die Zielgruppe Professionals den Weg von einer dezentralen hin zu einer integrierten Geschäftspolitik. Joachim Krieger berichtet unverändert an Martin Mos, Chief Operating Officer (COO) Springer Science+Business Media.

„Mit der Bündelung sämtlicher B2B-Aktivitäten von Springer unter der Führung von Joachim Krieger können wir die Digitalisierung unserer bereits sehr erfolgreichen Fachmedien-Geschäfte weiter vorantreiben“, erklärt Martin Mos. „In einer gemeinsamen Einheit werden wir unsere Professional-Angebote noch umfassender und effizienter weiterentwickeln.“

Joachim Krieger leitete in den vergangenen sechs Jahren als Executive Vice President Road Safety Education und zuletzt Executive Vice President Professional Transport die Aktivitäten des internationalen Transportbereichs von Springer, wo er im Jahr 2000 als Publishing Director beim Verlag Heinrich Vogel begann.

Im Rahmen dieser Neuausrichtung haben sich Ralf Birkelbach, Executive Vice President Business & Technology, und Harm van Maanen, Executive Vice President Springer Medizin, in beiderseitigem Einverständnis entschieden, Springer zu verlassen. Ralf Birkelbach wird den Übergang bis Ende des Jahres begleiten, und auch Harm van Maanen wird in diesem Zeitraum das Unternehmen in ausgewählten strategischen Projekten unterstützen.

 

Springer Science+Business Media (www.springer.com) ist ein international führender Verlag für hochwertige Inhalte in innovativen Informationsprodukten und Dienstleistungen im Bereich Science, Technology, Medicine. Hauptzielgruppe sind Forscher in Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten ebenso wie in Forschungsabteilungen von Unternehmen. Die Verlagsgruppe ist außerdem ein renommierter Anbieter von Fachpublikationen in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden. Diese werden von Ärzten sowie Fachleuten aus dem Gesundheitswesen und der Verkehrserziehung genutzt. Springer brachte 2012  etwa 2.200 englischsprachige Zeitschriften und mehr als 8.000 neue Bücher heraus. Ebenso erscheint im Verlag die weltweit größte eBook-Collection im Bereich Science, Technology, Medicine und das umfangreichste Portfolio an Open Access-Zeitschriften. Springer Science+Business Media S.A. erzielte 2012 einen Jahresumsatz von ca. 981 Millionen Euro. Die Gruppe hat weltweit mehr als 7.000 Mitarbeiter.

 

Weitere Informationen:

News-Bereich der Springer-Gruppe | Pressemitteilung + Materialien zum Herunterladen

Kontakt:

Eric Merkel-Sobotta

Springer Science+Business Media

Tel +49 30 827 87 54 34

E-Mail: eric.merkel-sobotta@springer.com

Joachim Krieger (c) David Ausserhofer

asp kürt die besten Kfz-Meisterschüler 2013 Meisterhafte Leistungen

Frankfurt/München – 17. September 2013 – Zum siebten Mal bietet der Wissenswettbewerb Auto Service Meister (ASM) jungen Menschen die Chance, ihr Wissen rund um die Kfz-Branche unter Beweis zu stellen. Ausgelobt wird der Wettbewerb von der Fachzeitschrift asp (auto service praxis). Unterstützt wird die Nachwuchsinitiative von den Unternehmen ZF Services, der LDB Gruppe und Coparts. Im Rahmen der IAA durften die drei Gewinner Kai Umrath (Platz 1), Sebastian Lux (Platz 2) und Michael-Thomas Gungl (Platz 3) ihre Preise entgegennehmen.

„Die diesjährigen Gewinner des Auto Service Meister Wettbewerbes haben Zielstrebigkeit und jede Menge Selbstdisziplin bewiesen“, lobte Fabiola Wagner (ZF Services) das Engagement der Nachwuchskräfte bei der Preisvergabe. Dem konnte sich Karsten Noss (LDB Gruppe) nur anschließen und wies zudem auf die Doppelbelastung der Meisterschüler durch Berufstätigkeit und den zusätzlichen Besuch der Meisterschule hin.

Daran anknüpfend machte Moderator und asp-Chefredakteur Frank Schlieben deutlich, dass gerade diese Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit auch für den weiteren Werdegang von großem Nutzen sind. „Sie haben neben dem Wissen auch mit ihrem Durchhaltevermögen ihre beruflichen Qualitäten unter Beweis gestellt.“ Dieses Engagement belohne die Nachwuchsinitiative Auto Service Meister (ASM) gerne. Während seines siebenjährigen Bestehens hat sich der Preis zu einem festen Bestandteil der Ausbildung vieler Kfz-Nachwuchskräfte entwickelt.

Doch nicht nur individuelle Leistung, sondern auch Teamgeist macht sich beim ASM bezahlt. So darf sich in diesem Jahr die Robert-Bosch Schule aus Ulm über den Titel der „Besten Meisterschulklasse“ freuen. Mit der höchsten Durchschnittpunktzahl hat sich das besondere Engagement der Schüler und des verantwortlichen Lehrers Thomas Psotka gelohnt. Neben 1.000 Euro für die Klassenkasse, freuen sich die Schüler der Ulmer Gewerbeschule auf das zusätzliche Klassencoaching.

Die Preisträger dürfen sich neben den Titeln über Preise im Gesamtwert von 13.000 Euro freuen. Die nächste Wettbewerbsrunde startet im Februar 2014. Bis dahin bietet die Rubrik „Aus- und Weiterbildung“ in jeder Ausgabe der asp aktuelle Informationen für Kfz-Meister und solche, die es werden wollen. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.autoservicemeister.de.

asp ist das Fachmagazin für Entscheider und Führungskräfte in Werkstätten und Autohäusern. Ergänzt wird das Monatsmagazin durch den tagesaktuellen Online-Informationsdienst www.autoservicepraxis.de.
asp erscheint bei Springer Fachmedien München GmbH.

Für Rückfragen:
Springer Automotive Media
Springer Fachmedien München GmbH
Miriam Weisheitinger
Aschauer Straße 30
81549 München

Tel.: +49 (0)89 / 20 30 43 – 21 62
Fax: +49 (0)89 / 20 30 43 – 321 62
Mail: miriam.weisheitinger@springer.com
www.autoservicepraxis.de
www.autoservicemeister.de

Gewinner KFZ-Meisterschüler 2013 © Martin Schachtner / Springer Fachmedien München GmbH

15. May 2012 Gewinner der Autoflotte Flotten-Awards 2013

Böblingen – Grüne „A“s verliehen: Am vergangenen Freitag erhielten die Gewinner des Autoflotte Flotten-Awards 2013 ihre Auszeichnung. Das Urteil fällten dabei knapp 6.400 Leser der Fachzeitschrift Autoflotte, die von Ende November 2012 bis Ende Februar 2013 ihre Stimmen abgaben. Gewählt wurde in 13 Fahrzeug- sowie in neun Produkt-/Dienstleistungskategorien.

Der Gala-Abend anlässlich der 17. Preisverleihung seiner Art fand mit rund 200 Gästen in der „Legendenhalle“ des Meilenwerks in Böblingen statt. Darunter befanden sich sowohl Fuhrparkleiter als auch Vertreter der Industrie und Dienstleister. Gekürt wurden in den Fahrzeugkategorien jeweils der Gesamt- sowie der Importsieger. Ausnahme: In der „Luxusklasse“ sowie bei den „Pick-ups“ gab es einen Gesamtsieger. VW hatte in diesem Jahr besonderen Grund zur Freude: Der Hersteller verdrängte unter anderem in den Kategorien „Kompaktvans“ (mit dem VW Touran), „Vans“ (mit dem VW Sharan) und „Transporter“ (mit dem VW Transporter) die Vorjahresgewinner vom ersten Platz in der Gesamtwertung.

Außerdem neu: Neben dem seit dem Jahr 2000 vergebenen Award in der Kategorie „Leasing“ (Sieger 2013: VW Leasing) wurde in diesem Jahr erstmals auch der beste Non-captive-Leasinganbieter ausgezeichnet – das grüne „A“ ging an LeasePlan.

 

Flottenauto 2013

    Minis: VW up! (gesamt), Fiat 500 (Import)

    Kleinwagen: Audi A1 (gesamt), Skoda Fabia (Import)

    Kompaktklasse: Audi A3 (gesamt), Skoda Octavia (Import)

    Mittelklasse: BMW 3er (gesamt), Volvo S60/V60 (Import)

    Obere Mittelklasse: Audi A6 (gesamt), Jaguar XF (Import)

    Luxusklasse: Audi A8 (gesamt)

    Kompaktvans: VW Touran (gesamt), Peugeot 5008 (Import)

    Vans: VW Sharan (gesamt), Seat Alhambra (Import)

    SUV: Audi Q5 (gesamt), Mazda CX-5 (Import)

    Luxus-SUV: Porsche Cayenne (gesamt), Range Rover (Import)

    Transporter: VW Transporter (gesamt), Fiat Ducato (Import)

    Kompaktlieferwagen: VW Caddy (gesamt), Renault Kangoo Rapid (Import)

    Pick-ups: VW Amarok (gesamt)

   

Flottendienstleister 2013

    Autovermieter: Sixt

    Reifenservice: Euromaster

    Reifen: Continental

    Tankkarten: Aral

    Flottenversicherung: HDI/HDI-Gerling

    Leasing: Volkswagen Leasing

    Leasing Non-captive: LeasePlan

    Fuhrparkmanagement: FleetCompany

    Freie Werkstätten: A.T.U

    Beste Großkundenbetreuung: BMW

Der Innovationspreis 2013 wurde an belmoto verliehen.

Autoflotte ist die unabhängige Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe sind Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen. Autoflotte erscheint monatlich bei Springer Automotive Media, München. Das Branchenmagazin wird ergänzt vom Online-Informationsdienst www.autoflotte.de sowie von einem zweimal wöchentlich erscheinenden Newsletter.

Pressekontakt:
Susanne Löw
Tel. +49 (0)89 / 20 30 43 -11 72
susanne.loew@springer.com


Springer Automotive Media
Springer Fachmedien München GmbH
Aschauer Str. 30
81549 München
http://www.autoflotte.de


© büro monaco / Springer Fachmedien München GmbH

14. May 2012 Durchstarten mit autojob.de

autojob.de heißt das neue Online-Jobportal für die Automobilbranche. Hier finden Branchenunternehmen ihre neuen Mitarbeiter und Bewerber ihren Traumjob – über alle Berufsgruppen und Karrierelevel hinweg. Im etablierten Netzwerk von Springer Automotive Media erreicht autojob.de die gesamte Branche.

München – autojob.de bringt zusammen, was zusammengehört: Unternehmen aus der Autobranche mit Jobinteressenten für die Autobranche. Gezielt, individuell und persönlich. Ob Händler, Finanzdienstleister oder Hersteller, ob Werkstatt, Prüfdienst oder Zulieferer, auf autojob.de findet jedes Unternehmen qualifizierte neue Mitarbeiter. Und jeder Bewerber seine neue Herausforderung – egal ob Azubis, Fach- oder Führungskräfte.

Arbeitgeber profitieren auf autojob.de von zahlreichen Präsentationsmöglichkeiten. Die Stellenanzeigen sind auf Wunsch vollständig individualisierbar. Darüber hinaus können sich Firmen ihren zukünftigen Mitarbeitern mit einem Firmenportrait vorstellen. Die Kommunikation von autojob.de erfolgt über sämtliche Medienkanäle von Springer Automotive Media, egal ob Webseiten, Newsletter, mobile Applikationen oder Printmagazine. Das erhöht den Bekanntheitsgrad innerhalb der Zielgruppen und sorgt für den notwendigen Traffic auf autojob.de.

Das Jobportal spricht automobile Zielgruppen direkt an. Eingebunden in ein Netzwerk aus etablierten Fachmedien von Springer Automotive Media, lassen sich automobile Stellen über autojob.de effizient finden und besetzen. Streuverluste bei der Suche nach neuen Mitarbeitern oder neuen Herausforderungen gehören damit der Vergangenheit an. autojob.de bündelt automobile Stellen auf einer Plattform und führt so Jobs aus der Branche mit Bewerbern zusammen. Hier trifft sich die Branche: www.autojob.de

Springer Automotive Media ist der reichweitenstärkste Anbieter auf dem europäischen Automotive-Markt und Teil der Geschäftseinheit Business, Technology, Automotive von Springer Business Media, dem deutschen B2B-Segment der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media. Springer zählt mit seinen Bereichen Science, Technology, Medicine (STM) und Business-to-Business (B2B) zu den führenden Fachverlagen im internationalen Vergleich. Mit rund 5.000 Mitarbeitern hat die Gruppe Niederlassungen in fast 20 Ländern in Europa, den USA und Asien.

Ansprechpartner:
Susanne Klippel
Projektmanagerin autojob.de
Tel: +49 89 20 30 43 11 92
E-Mail: susanne.klippel@springer.com
Springer Fachmedien München GmbH
Aschauer Straße 30
81549 München

8. May 2012 Springer Fachmedien München GmbH von TÜV SÜD nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

München. Springer Fachmedien München GmbH ist für die wirksame Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems (QMS) nach DIN EN ISO 9001:2008 von TÜV SÜD Management Service GmbH ausgezeichnet worden. Das Zertifikat wird an Unternehmen vergeben, die über ein wirksames Qualitätsmanagementsystem entsprechend der internationalen Norm verfügen. Damit sollen Prozesse und die Qualität der Arbeit stetig optimiert werden.

Joachim Krieger, Geschäftsführer der Springer Fachmedien München GmbH, freut sich über die erfolgreiche Zertifizierung: „Wir sind stolz darauf, dass wir ein gelebtes Qualitätsmanagementsystem aufbauen und in allen Verlagsbereichen etablieren konnten.“

Um die angesprochene Qualität künftig permanent bewerten und messbar verbessern zu können, hat das Unternehmen ein Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001 eingeführt, das konsequent angewandt wird. „QM bedeutet für uns eine stetige Weiterentwicklung und kontinuierliche Verbesserung“, so die QM-Beauftragten des Unternehmens, Eva Fetscher und Tatjana Sachenbacher. In den vergangenen Monaten hat das Team die internen Prozesse definiert und sie zusammen mit anderen Themen im QM-Handbuch verankert. „Da wir mit vielen Lieferanten und Kunden zusammenarbeiten, die selbst zertifiziert sind, profitieren wir in alle Richtungen von einem gelebten QM-System“, so Fetscher und Sachenbacher.

 Dass in dem Unternehmen das Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:2008 wirksam umgesetzt wird, bestätigt TÜV SÜD mit Brief und Siegel. Die TÜV SÜD-Auditoren, Manfred Hermanski und Miriam Lammel, äußerten sich anerkennend zum Unternehmen und dessen Qualitätsmanagement-System: „Wir haben die Mitarbeiter und das QM-Team als freundlich, kompetent und in ihren Aufgabenbereichen als sehr versiert kennengelernt.“

Der Weg zum Prüfzeichen von TÜV SÜD vollzieht sich übrigens in vier Schritten. Erster Schritt: Die TÜV SÜD-Fachleute sichten die Unterlagen, die Angaben zu Verantwort-lichkeiten, Verfahren und Abläufen enthalten. Wesentliche Frage: Sind die Inhalte der Norm umgesetzt? Zweiter Schritt: Der TÜV SÜD-Mitarbeiter bewertet, ob das Qualitäts-management tatsächlich gelebt wird. Stichprobenartig werden Faktoren wie Kunden-orientierung oder Mitarbeiterschulung bewertet – ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess beginnt. Dritter Schritt: Hat das Unternehmen die „theoretische und praktische Prüfung“ bestanden, wird das TÜV SÜD-Prüfzeichen vergeben. Vierter Schritt: Das QM-System kommt in der Regel jährlich stichprobenartig erneut auf den Prüfstand.

 

TÜV SÜD Management Service GmbH

Die TÜV SÜD Management Service GmbH zertifiziert weltweit Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheits-managementsysteme für alle Branchen. Die rund 1.100 Mitarbeiter führen jährlich rund 20.000 Zertifizierungen weltweit durch.

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und ZERTIFIZIERUNG. Mehr als 16.000 Mitarbeiter sind an über 600 Standorten weltweit präsent. Die interdisziplinären Spezialistenteams sorgen für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Als Prozesspartner stärken sie die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden.

Weitere Informationen:

www.tuev-sued.de oder per Mail: info@tms.tuev-sued.de

 

Springer Fachmedien München GmbH

Springer Fachmedien München GmbH ist Teil der international tätigen Verlagsgruppe Springer Science+Business Media, die weltweit zu den führenden Wissenschaftsverlagen gehört. Die Springer Fachmedien München GmbH publiziert für ihre Zielgruppen aus Automotive, Verkehr und Logistik unter den etablierten Verlagsmarken Springer Automotive Media und Verlag Heinrich Vogel hochwertige Fachinformation in unterschiedlichsten medialen Formen wie Zeitschriften, Fachbücher, Lehr- und Lernmedien, Loseblattwerke sowie Software- und Onlineangebote.

 

Weitere Informationen:

www.springerfachmedien-muenchen.de

 

Presse-Kontakt:

Eva Fetscher

Springer Fachmedien München GmbH

Aschauer Straße 30

81549 München

089 / 20 30 43 27 04

089 / 20 30 43 23 92

Eva.Fetscher@springer.com

 

Tatjana Sachenbacher

Springer Fachmedien München GmbH

Aschauer Straße 30

81549 München

089 / 20 30 43 16 27

089 / 20 30 43 316 27

Tatjana.Sachenbacher@springer.com

v.l.n.r.: Hr. Joachim Krieger (Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH) und Hr. Johann Höller (TÜV Süd Management Services GmbH)

(c) Thomas Stark und Klaus Hummel, Springer Fachmedien München GmbH

20. March 2011 GW-trends: Aktuelle Nachrichten für den Gebrauchtwagenmarkt in Österreich

Der Verkauf von Gebrauchtwagen macht nicht an Landesgrenzen halt, genauso wenig wie diesbezügliche Informationen. Bereits seit 2010 ist der Gebrauchtwagenmarkt in Österreich deshalb ein fester Bestandteil des Print-Magazins und des Newsletters von GW-trends.

Jetzt wartet GW-trends auch online mit Informationen speziell für den österreichischen Markt auf.

© Springer Fachmedien München GmbH

Unter www.gw-trends.at und durch einen Mausklick auf die Landesfahne können künftig alle Gebrauchtwagen-Nachrichten für Österreich abgerufen werden. Tagesaktuell und branchennah berichtet die GW-trends-Redaktion über Gebrauchtwagen-Aktionen aus dem Handel und länderspezifische Aktionen der Hersteller und Importeure. Statistiken zum österreichischen Gebrauchtwagenmarkt, Händlerporträts, Branchen-Interviews, Trends und Informationen zu Gebrauchtwagen-Dienstleistern ergänzen die Nachrichtenplattform. Darüber hinaus sind die Nachrichten auch per Twitter (www.twitter.com/gwtrends) abrufbar.

Aktuell ist der Handel in Österreich mit guten Zahlen in das Gebrauchtwagengeschäft gestartet. So konnte im Januar 2011 im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Wachstum von nahezu 10 Prozent verzeichnet werden. "Der österreichische Gebrauchtwagenmarkt ist ein sehr spannender. In vielen Punkten gleicht er dem deutschen Markt, in vielen unterscheidet er sich", berichtet Dr. Martin Endlein, Chefredakteur von GW-trends. "Mit unserem Online-Angebot möchten wir die Parallelen und Unterschiede herausarbeiten und die Marktteilnehmer tagesaktuell über Branchennews informieren."

GW-trends ist das Fachmagazin für die Entscheider im Gebrauchtwagengeschäft. GW-trends erscheint im Verlag Springer Fachmedien München GmbH. Interessenten erhalten eine kostenlose Leseprobe des Fachmagazins unter www.gw-trends.de/abo. Das Titelthema der kommenden Ausgabe lautet "Aufbereitung/Inzahlungnahme".

Ihr Ansprechpartner:
Springer Fachmedien München GmbH
Dr. Martin Endlein
Aschauer Strasse 30
81549 München
089 / 203043 - 2440, martin.endlein@springer.com

15. March 2011 GW-trends: Aktuelle Nachrichten für den Gebrauchtwagenmarkt in der Schweiz

Der Verkauf von Gebrauchtwagen macht nicht an Landesgrenzen halt, genauso wenig wie diesbezügliche Informationen. Bereits seit 2010 ist der Gebrauchtwagenmarkt in der Schweiz deshalb ein fester Bestandteil des Print-Magazins und des Newsletters von GW-trends.

Jetzt wartet GW-trends auch online mit Informationen speziell für den Schweizer Markt auf.

© Springer Fachmedien München GmbH

Unter www.gw-trends.ch und durch einen Mausklick auf die Landesfahne können künftig alle Gebrauchtwagen-Nachrichten für die Schweiz abgerufen werden. Tagesaktuell und branchennah berichtet die GW-trends-Redaktion über Gebrauchtwagen-Aktionen aus dem Handel und länderspezifische Aktionen der Hersteller und Importeure. Statistiken zum Schweizer Gebrauchtwagenmarkt, Händlerporträts, Branchen-Interviews, Trends und Informationen zu Gebrauchtwagen-Dienstleistern ergänzen die Nachrichtenplattform. Darüber hinaus sind die Nachrichten auch per Twitter (www.twitter.com/gwtrends) abrufbar.

Aktuell ist in der Schweiz ein positiver Trend im Gebrauchtwagengeschäft zu spüren. So wird 2010 dort als Rekordjahr bezeichnet, das mit einem Zuwachs von rund 12 Prozent abgeschlossen werden konnte. "Der Schweizer Gebrauchtwagenmarkt ist ein sehr spannender. In vielen Punkten gleicht er dem deutschen Markt, in vielen unterscheidet er sich", berichtet Dr. Martin Endlein, Chefredakteur von GW-trends. "Mit unserem Online-Angebot möchten wir die Parallelen und Unterschiede herausarbeiten und die Marktteilnehmer tagesaktuell über Branchennews informieren."

GW-trends ist das Fachmagazin für die Entscheider im Gebrauchtwagengeschäft. GW-trends erscheint im Verlag Springer Fachmedien München GmbH. Interessenten erhalten eine kostenlose Leseprobe des Fachmagazins unter www.gw-trends.de/abo. Das Titelthema der kommenden Ausgabe lautet "Aufbereitung/Inzahlungnahme".

Ihr Ansprechpartner:
Springer Fachmedien München GmbH
Dr. Martin Endlein
Aschauer Strasse 30
81549 München
089 / 203043 - 2440, martin.endlein@springer.com